Vorsicht vor sourceforge.net!

Seit 2015 füg der Hoster von Open source-Software sourceforge.net dort gehosteten Programmen ohne die Zustimmung derer Entwickler Schadsoftware hinzu (Wikipedia im Januar 2026). Betroffen ist davon auch die offene Desktop Publishing-Software Scribus.

Ich habe Scribus im Januar installiert und ausprobiert. Da ich mich für das Programm nicht erwärmen konnte, wollte ich es wieder deinstallieren. Doch bei jedem Versuch, das Programm zu deinstallieren, meldete sich mein Virenscanner (Norton) und warnte vor bösartiger Schadsoftware: au_.exe und löschte diese sicherheitshalber. Nun stand ich vor dem Problem, das Programm nicht automatisiert los werden zu können. Um händische Eingriffe ins Betriebssystem Windows zu vermeiden, besorgte ich mir eine externe Uninstall-Softwar, nämlich den IObit Uninstaller. Empfohlen von der renommierten Computerzeitschrift Chip, nahm ich an, ein geeignetes Werkzeug gefunden zu haben. Dieses Vertrauen wurde nicht enttäuscht. Ein einziger Eintrag blieb jedoch in der Registry von Windows zurück, den ich von Hand löschte; hierzu betätigt man die Windows-Taste zusammen mit der Taste „r“ und gibt in das sich öffnende Feld ein: regedit. Dann sucht man nach dem Stichwort „scribus“ und löscht den entsprechenden Eintrag.

Beim Start des Uninstallers sollte man aber auf den unteren Rand des Programms achten und die Mitinstallation weiterer Software unterbinden, in dem man ein das offenbar bewusst unscheinbar gehaltene Aktivierungskästen deaktiviert. Diese wird gleich unten fest in die Taskleiste gelegt, wenn man – wie ich! – nicht aufpasst. Dieses Programm kann man aber ganz normal wieder deinstallieren.

Was lernen wir daraus? Finger weg von Software, die bei sourceforge.net gehostet wird!

Posted under: Internet, Rechnerwelt, Windows

Tagged as: , , , , , , ,

Comments are closed.