Aufräumarbeiten in der Bliestorfer Heide

Fleißige Helfer am Werk

Die Motorsense und -säge dröhnen über die nur ca. 5 Hektar kleine Heidefläche innerhalb des Bliestorfer Waldes. Seit 1985 betreut der BUND diese kleine Heidefläche mit ihren Kreuzottern und Waldeidechsen. In den letzten Jahren konnte wegen des Schnees der Auftrieb junger Birken und Kiefern nicht eliminiert werden, da solche Arbeiten nur im Winter möglich sind.

Am ersten März trafen sich nun einige Helfer nun mehr zum zweiten Mal in diesem Jahr um den Aufwuchs an Jungbäumen zu Leibe zu rücken. Eine sehr anstrengende Arbeit auf unebenem Boden, da das Schnittgut auf der Heidefläche eingesammelt und auf Planen gezogen in den am Rand der Heidefläche gelegenen Waldsaum verbracht werden muss.

Die Heide war eine Moorheide, auf der vermutlich ursprünglich aufgrund des hohen Wasserstandes keine Bäume wuchsen und sich darum eine Heidefläche entwickelte. Entwässerungsgräben, die vor allem den umliegenden Wald entwässern sollen, legen zunehmend auch die Heidefläche trocken und Baumwuchs kommt auf. In der Moorheide gibt es ein paar Tümpel und Weiher, welche, wie an Tierpfaden erkennbar, offensichtlich dem Wild als Tränke dienen.

Posted under: Natur, Naturschutz

Tagged as: , ,

Comments are closed.