The-Events-Calendar

The Events Calendar

Das WordPress-Plugin The-Event-Calendar

Es gibt so viele Kalender-Plugins, dass ich sie unmöglich alle ausprobieren kann. Also nehme ich, wie wohl viele andere auch, gern Tipps an, die man anderswo im Web findet. Auf der Suche nach Kalender-Plugins für WordPress stieß ich an prominenter Stelle in der Suchmaschine auf folgende Seite von pressengers.de: Veranstaltungskalender – Gute WordPress Plugins für Events. Darin wurde insbesondere das Plugin „The Events Calendar“ hervorgehoben zu dem es auch eine recht informative Webseite gibt. Es hat durchweg ein gutes Rating von über 1.000.000 Anwendern. Also habe ich das Plugin installiert und wurde sofort aufgefordert, das Plugin mit voller Sternchenzahl positiv zu bewerten – noch bevor ich es überhaupt ausprobiert hatte.

Ich mache es kurz: Für mich hat dieses Plugin zu viele Schwächen. Darüber täuscht die professionell gestaltete Website zu dem Produkt, auf welcher mit Eigenlob nicht geleckert, sondern geklotzt wird, anscheinend hinweg. Davon mögen sich Onlineredakteure vielleicht blenden lassen (pressengers.de), aber letztendlich zählt die Brauchbarkeit. Eigentlich nützliche Features sind schlecht umgesetzt:

Schwächen des Plugins

  1. Längere deep Links können nicht maskiert werden. Das sieht nicht schön aus und macht einen unprofessionellen Eindruck
  2. Schön, dass Google-Maps eingeblendet werden können. Es wäre aber hilfreicher, wenn man den Ort selber eintragen könnte, als dass das Plugin den Ort selber sucht. So wird ein Event in Frankreich (kleiner Pfeil auf der Karte) vom Plugin einfach mit einer Markierung in der Mitte Frankreichs verortet. Das ist schlichtweg falsch und dieses Feature damit unbrauchbar – gut dass man diese Anzeige deaktivieren kann.

Man muss konstatieren, dass das Plugin nicht wirklich ausgereift ist.