Falkenwiese, wieviel Parkraum? – Korrigierte Zahlen!

Ab 18 Uhr Mo-Fr freies Parken, ebenso Sa & So

In der Falkenstraße vor der alten Stadtschule darf Mo-Fr ab 18 Uhr, sowie Samstags und Sonntags ganztägig geparkt werden

Wie viele Parkplätz gibt es eigentlich im Quartier Falkenstraße? Wovon reden wir?

Bei meinem ersten Artikel zu dem Thema hatte ich vergessen, das Wakenitzufer mit zu zählen. Das ist wohl das Los, wenn ein neues Blogg noch weitgehend unbekannt ist und keine Fans hat, die auf solche Fehler aufmerksam machen. Ebenso liegen die mit gezählten vermeintlich im eingeschränkten Halteverbot (Zeichen 286) liegenden Parkplätze im Bleichenweg in Wirklichkeit außerhalb des Zeichen 286 – ich hatte das End-Schild übersehen. Dadurch ergibt sich ein noch rosigeres Bild für die Bewohner des Viertels. Die im Rahmen der ersten Erhebung ermittelten Parklätze müssen in nicht unerheblichem Maße nach oben korrigiert werden. Man kann davon aus gehen, dass über 1120 echte Parkplätze vorhanden sind. Weitere 167 Parkplätze stehen im erweiterten Umfeld zur Verfügung (auf Moltkebrücke und Kanalstraße Parkplatz 2).

Immer wieder kursieren Zahlen von 750 oder 800 Parkplätzen, von denen die Hälfte weg fallen würde. Der Bausenator Boden, der es eigentlich besser wissen müsste, sprach auf der Bewohnerversammlung der SPD am 14.1. von 408 vorhandenen Parkplätzen. Das wüsste ich gern, wie diese Zahl zustande kommt.

Für eine sachliche Diskussion sollte man korrekte Zahlen parat haben. Darum habe ich durchgezählt, um den real verfügbaren Parkraum zu ermitteln. Berücksichtig habe ich den Bereich zwischen den Straßen An der Falkenwiese bis zur Moltkestraße (hier nur den Parkraum auf der Fahrbahnseite dieses Viertels), sowie die komplette Falkenstraße.

Folgendermaßen habe ich gezählt: Ich habe die real parkenden Autos gezählt. Egal ob Smart oder Wohnmobil mit Anhänger. Leere Parknieschen habe ich ebenso mit gezählt wie Einfahrten, vor denen geparkt wurde. Nicht berücksichtigt habe ich freigehaltene Einfahrten und private Parkplätze auf Grundstücken und Garagenhöfe oder Tiefgaragen. Illegale Parkplätze (Kreuzungsbereich, absolutes Halteverbot, Feuerwehrzufahrt, eingeschränktes Halteverbot) wurden nicht als Parkplätze erfasst. Separat gezählt habe ich Schwerbehindertenparkplätze und gemäß StVO illegale Parkplätze auf dem Gehweg, weil diese hier ja Gegenstand der Diskussion sind.

Ergebnisse

Die Summe der Gehweg-"Parkplätze" beträgt nach meiner Zählung 280 von insgesamt 1402 erfassten Flächen; das ergibt 20 % und nicht 50%. Der drohende "Parkplatz"-Verlust ist damit deutlich geringer als halb so hoch, wie diskutiert wird. Eine Dunkelziffer an Stellplätzen auf Privatgrundstücken inklusive Tiefgaragen und Garagenhöfen schafft nicht zu beziffernde zusätzliche Entlastung.

Straßenname R GW AG 19 h Gesamt
An der Falkenwiese 52 51 1   104
Attendornstraße 51 49 1   101
Travelmannstraße 49 51     100
Percevalstraße 55 51     106
Reiherstieg 52 42     94
Morkerkestraße 44 36     80
Pelzerstr 44       44
Falkenstraße 30     95 125
Obere Falkenstraße bis Avia 102     37 139
Falkenplatz 30       30
Blanckstraße 59       59
Dorotheenstraße 42       42
Bleichenweg 40       40
Wakenitzufer 277       277
Moltkestraße (zum Viertel hin) 54   1   55
Hüxtertorallee 6       6
           
Summen 987 280 3 132 1402
Legale Parkplätze 987   3 132 1122

Legende: R=reguläre Parkplätze, GW=benutzte Gehwege, AG=Schwerbehindertenparkplätze, 19 h=in der Falkenstraße Werktags ab 19 Uhr und Sonntags ganztägig nutzbare Parkplätze einschließlich der Parkplätze vor der alten Stadtschule, wo schon ab 18 Uhr geparkt und neben Sonntags auch Samstags ganztägig geparkt werden darf.

Es sei nochmal explizit darauf hingewiesen, dass es in dem Viertel auch Tiefgaragen, Garagenhöfe und private Stellplätze auf privaten Grundstücken gibt, die in diese Zählung nicht eingeflossen, aber natürlich einigen Bewohnern zur Verfügung stehen. Die absolute Zahl vorhandenen Parkraums liegt also definitiv über den von mir ermittelten Zahlen.

Im erweiterten Umfeld des Viertels stehen auf der Moltkebrücke 17 weitere Parkplätze und in der Kanalstraße auf Parkplatz 2, der nur in der Vorweihnachtszeit ausgelastet ist, sogar 150 weitere Parkmöglichkeiten zur Verfügung. Vom Parkplatz 2 der Kanalstraße sind es 5 Minuten bei gemäßigtem Gang bis in die Attendornstraße Ecke Morkerkestraße. So sehr schlecht steht das Viertel also gar nicht da! Die Parkmöglichkeiten im Nahbereich des Viertel haben genügend Kapazität, den Wegfall von Gehweg-"Parkplätzen" vollständig aufzufangen.

Viel mehr noch, die nun weg fallenden Gehweg-"Parkplätze" würden zugleich die dort existierenden eingeschränkten Halteverbote frei machen und es jedem Bewohner ermöglichen, größere Einkäufe in unmittelbarer Nähe seiner Wohnung auszuladen und anschließend das Fahrzeug in der Nähe regelkonform zu parken. Vom Einhalten der Verkehrsregeln würden schlussendlich alle profitieren; selbst die Autofahrer.

Kommentar hinterlassen